Familienrecht

Posted · Add Comment

Nach den Feststellungen des Statistischen Bundesamtes gibt es in Deutschland rund 18 Mio. Ehepaare und mehr als 2,5 Mio. nichteheliche Lebensgemeinschaften. Rund 400.000 Eheschließungen jährlich stehen fast 200.000 Scheidungen gegenüber. Mehr als 1/3 aller Ehen wird geschieden. Die durchschnittliche Dauer einer Ehe beträgt 14,4 Jahre.

Diese Zahlen belegen, dass der Beratungs- und Betreuungsbedarf im Familienrecht in den letzten Jahrzehnten enorm angestiegen ist.

Ähnlich, wie im Erbrecht, umfasst die beratende und vertretende Tätigkeit auch im Familienrecht Aspekte, die in den anwaltlichen Kompetenzbereich fallen, wie Regelungsbereiche, bei denen der Notar gefragt ist. Im anwaltlichen Bereich geht es um die Beratung und Vertretung in allen Fragen rund um die Trennung und Scheidung einschließlich der Durchsetzung bzw. Abwehr von Trennungs- und Scheidungsfolgeansprüchen.

Hier ist unser Anliegen, die von uns vertretenen Parteien eines Scheidungsverfahrens vor allem im Zuge der in aller Regel unausweichlichen Vermögensauseinandersetzungen unter allen rechtlichen Gesichtspunkten kompetent zu beraten und so zu vertreten, dass die aus einer Scheidung erwachsenden Nachteile überschaubar bleiben. Dass wir in diesem Zusammenhang auch rechtsgebietsübergreifende Problemstellungen, und zwar bei Bedarf in Zusammenarbeit mit Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern, im Auge haben, empfinden wir als selbstverständlich.

Das Spektrum unserer anwaltlichen Tätigkeit umfasst insbesondere:

  • Beratung vor einer Trennung
  • Beratung und Vertretung nach einer Trennung
  • Vertretung im Scheidungsverfahren
  • Geltendmachung und Abwehr von Zugewinnausgleichsansprüchen und
  • Vertretung bei Vermögensauseinandersetzungen jeglicher Art

Im Bereich der notariellen Tätigkeit liegen die Schwerpunkte bei der Gestaltung und Beurkundung

  • von Eheverträgen vor und nach der Eheschließung zur Regelung der Vermögensverhältnisse, der Unterhaltsansprüche und des Versorgungsausgleichs – auch unter steuerlichen Gesichtspunkten –
  • von Trennungs- und Scheidungsfolgevereinbarungen
  • von Verträgen zur Vermögensübertragung zwischen Eheleuten

 

 
 
RA Hans-Christoph Böttcher, Fachanwalt für Erbrecht und Tätigkeitsschwerpunkte
  • Erbrecht

    Die wirtschaftliche Bedeutung des Vererbens und Erbens wird deutlich, wenn man bedenkt, dass nach einer Studie der Postbank in 2013 Vermögen im Wert von 254 Mrd. Euro vererbt wurde. Bis 2030 soll dieser Betrag auf 330 Mrd. Euro anwachsen. Nicht zu vernachlässigen ist andererseits der Umstand, dass jeder vierte Erblasser seinen Erben Schulden hinterlässt. Neben […]

  • Familienrecht

    Nach den Feststellungen des Statistischen Bundesamtes gibt es in Deutschland rund 18 Mio. Ehepaare und mehr als 2,5 Mio. nichteheliche Lebensgemeinschaften. Rund 400.000 Eheschließungen jährlich stehen fast 200.000 Scheidungen gegenüber. Mehr als 1/3 aller Ehen wird geschieden. Die durchschnittliche Dauer einer Ehe beträgt 14,4 Jahre. Diese Zahlen belegen, dass der Beratungs- und Betreuungsbedarf im Familienrecht […]

  • Immobilienrecht

    Die Umsetzung des Wunsches nach einem eigenen Heim ist im Einzelfall mit einer Vielzahl von Entscheidungen verbunden, die in wirtschaftlicher und rechtlicher Hinsicht gründlich abzuwägen sind und vernünftigerweise die Beratung eines im Immobilienrecht versierten Anwalts erfordert. Dabei geht es ebenso um Fragen der Finanzierung wie der rechtlichen Würdigung der im Grundbuch eingetragenen Rechte Dritter (Nießbrauchsrechte, […]

  • Vorsorgerecht

    Während ein Testament oder ein Erbvertrag die Vermögensnachfolge nach dem eigenen Tod regelt, hat eine Vorsorgevollmacht die Aufgabe, Vorkehrungen für eine nicht vorhersehbare Veränderung der eigenen Lebensumstände zu treffen, wenn die Veränderung darin besteht, dass man – alters- oder krankheitsbedingt – nicht mehr in der Lage ist, seine eigenen Angelegenheiten selbst und ohne fremde Hilfe […]

 
vereinbaren Sie einen Beratungstermin
Kontakt